Food mit Hanf

Hanf ist Superfood

Superfood ist ein Marketingbegriff, der Lebensmittel mit positiven  Wirkungen auf die Gesundheit beschreibt. 

Hanfsamen und daraus gepresste Öle gehört zu jenen Lebensmitteln, die sich durch ihre ungewöhnlich hohe Nährstoffdichte auszeichnen und deren Nähr- und Vitalstoffe in so ausgewogener Form vorliegen, dass man sie auch Superfoods nennt.

Hanf ist Superfood
Hanf Kompass Superfood

Was macht Hanf so gesund?

100 Gramm Hanfsamen enthalten etwa 22 Gramm Eiweiß. Daher sind sie besonders für Vegetarier und Veganer eine interessante Ergänzung zur Ernährung. Zudem sind wertvolle ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E, Calcium, Magnesium, Kalium, Eisen, Vitamin B1 und B2 enthalten.

Hanfsamen reiche Proteinquelle

Als Samen werden Achänen gebildet, Nussfrüchte, die als „Hanfsamen“ oder „Hanfnüsse“ bezeichnet werden. Sie sind 3 bis 4 Millimeter groß, von brauner bis grüngrauer Farbe und weisen ein Tausendkornmasse von 15 bis 20 Gramm auf. Sie enthalten 28 bis 35 % Fett, 30 bis 35 % Kohlenhydrate, 20 bis 24 % Proteine und neben Vitamin E, Kalzium, Magnesium, Kalium und Eisen besonders hohe Anteile an Vitamin B, speziell Vitamin B1 und Vitamin B2. Die Proteine bestehen hauptsächlich aus dem Globulin Edestin, welches sehr leicht verdaulich ist. Die Samen enthalten darüber hinaus alle acht für den menschlichen Körper essentiellen Aminosäuren, als Proteinquelle sind Hanfsamen damit für den Menschen hervorragend geeignet.

Hanfsamen werden ohne weitere Verarbeitung als Lebensmittel eingesetzt und enthalten, unabhängig von der Sorte, kein THC oder andere rauschwirksame Inhaltsstoffe. In den letzten Jahren fanden aus Hanfsamen gepresstes Hanföl sowie die Samen selbst als Nahrungsmittel wieder zunehmende Verbreitung. 

Hanf im Speiseplan

Die kleinen Hanfsamen kann man einfach über sämtliche Gerichte streuen. Die nussig, leicht süßlich schmeckenden Samen sind in der ungeschälten, etwas knackigeren Variante, und etwas zarter in der geschälten Version erhältlich. Ideal sind sie als Topping für Salate, Porridge oder Früchte. Die geschälten, weicheren Hanfsamen lassen sich auch gut in Smoothies pürieren.

Produkte mit Hanf
Neben den Hanfsamen gibt es auch weitere Darreichungsformen:

Hanfproteinpulver: Aufgrund seines hohen Eiweißgehalts für vegan lebende Sportler eine gute Alternative.

Hanfmehl: Hanfmehl besteht aus Hanfsamen, die gepresst, dabei teilentölt und anschließend fein gemahlen werden. Hanfmehl ist glutenfrei und enthält deutlich weniger Kohlenhydrate als herkömmliches Weizenmehl. Es ist außerdem reich an Proteinen und Ballaststoffen und enthält Eisen und Magnesium. Durch etwas Hanfmehl erhalten Smoothies, Shakes und Porridge eine Extraportion Nährstoffe. Zum Backen von Mehlspeisen ist Hanfmehl nur bedingt geeignet. Sie sollten nicht mehr als 10 % des im Rezept angegebenen Getreidemehls durch Hanfmehl ersetzen.

Hanfnudeln: Sie werden aus Hanfmehl hergestellt und sind glutenfrei.

Hanföl: Durch seinen nussigen Geschmack eignet sich Hanföl besonders gut für Dressings oder Marinaden.

Hanfaufstrich: Neben Hanfsamen enthalten die fertigen Aufstriche aus dem Supermarkt verschiedenes Gemüse und eignen sich so als ideale Alternative für Käse und Wurst auf dem Brot. Auch lecker zum Dippen für Rohkost oder zum Grillen.

Hanfmus: Es besteht aus angekeimten Hanfsamen und lässt sich, ähnlich wie Nussmus, z. B. als Basis für Dressings und Soßen verwenden.

Quelle: rewe Ernährung

Lebensmittel
Limonade
Bier
Gin
Wein